einloggen 0
CART MESSAGE CONTAINER

Öffnungszeiten

Mo - Fr 08.30 - 19.00 Uhr
Mi 08.30 - 18.30 Uhr
Sa 09.00 - 14.00 Uhr

Shop-Kategorien

Kontaktlinsen & Pflege
Tiergesundheit & Pflege
zu unseren Geschenkideen

MAALOXAN 25 mVal Suspension

MAALOXAN 25 mVal Suspension
Abbildung ähnlich
31,10 €
in den Warenkorb
Größe:
Grundpreis: 62,20 € / 1 l
PZN: 1427373
Hersteller: Sanofi-Aventis Deutschland GmbH GB Selbstmedikation /Consumer-Care

Beschreibung:

Produkteigenschaften: mit 3-fach Wirknutzen -bindet die Magensäure -heilt die Magenschleimhaut -schützt die Magenschleimhaut in der ärztlichen Verordnung Deutschland?s Säurebinder Nr. 1 Maaloxan® 25 mVal Suspension Liebe Patientin, lieber Patient! Bitte lesen Sie folgende Gebrauchsinformation aufmerksam, weil sie wichtige Informationen darüber enthält, was Sie bei der Anwendung dieses Arzneimittels beachten sollen. Wenden Sie sich bei Fragen bitte an Ihren Arzt oder Apotheker. Zusammensetzung: 10 ml Suspension (1 Beutel) enthalten: Arzneilich wirksame Bestandteile: Algeldrat aus Aluminiumhydroxid-Gel, entsprechend 230 mg Aluminiumoxid, Magnesiumhydroxid 400 mg (entsprechend einer Neutralisationskapazität von ca. 25 mVal Salzsäure). Sonstige Bestandteile: Methyl-4-hydroxybenzoat, Propyl-4-hydroxybenzoat, Citronensäure Monohydrat, Saccharin-Natrium, Mannitol, Sorbitol, Pfefferminzöl, Wasserstoffperoxid-Lösung, gereinigtes Wasser, Salzsäure. Darreichungsform und Inhalt: Originalpackung mit 10, 20 oder 50 Beuteln mit je 10 ml Suspension. Stoff- oder Indikationsgruppe: Säurebindendes Magenmittel. Pharmazeutischer Unternehmer: Cassella-med Gereonsmühlengasse 1 50670 Köln Telefon: 0221 / 12 01 57 Telefax: 0221 / 1652-513, E-Mail: cmed@cassella-med.de Hersteller: Nattermann & Cie. GmbH Nattermannallee 1 50829 Köln Telefon: 02 21-5 09 01, Telefax: 02 21-5 09 27 11 Anwendungsgebiete: Magen- und Zwölffingerdarmgeschwür, symptomatische Therapie von Sodbrennen und säurebedingten Magenbeschwerden. Gegenanzeigen: Wann dürfen Sie Maaloxan 25 mVal Suspension nicht anwenden? Maaloxan 25 mVal Suspension darf bei Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion (Kreatininclearance < 30 ml/min) nur bei regelmäßiger Kontrolle der Aluminium- und der Magnesium-Blutspiegel gegeben werden. Bei vermindertem Phosphatblutspiegel (Hypophosphatämie) sollte Maaloxan 25 mVal Suspension nicht gegeben werden. Hinweis: Maaloxan 25 mVal Suspension enthält Sorbitol. Bei Beachtung der Dosierungsanleitung werden bei jeder Anwendung bis zu 0,198 g Sorbitol zugeführt. Es besteht ein gesundheitliches Risiko bei jugendlichen und erwachsenen Patienten mit angeborener Fructose-Unverträglichkeit. Für diese Patienten ist die Anwendung des Arzneimittels nur nach Rücksprache mit dem behandelnden Arzt zulässig. Was müssen Sie in der Schwangerschaft und während der Stillzeit beachten? Das Arzneimittel soll in der Schwangerschaft nur kurzfristig angewendet werden, um eine Aluminiumbelastung des Kindes zu vermeiden. Aluminiumverbindungen gehen in die Muttermilch über. Ein Risiko für das Neugeborene ist nicht anzunehmen, da nur sehr geringe Mengen aufgenommen werden. Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung und Warnhinweise: Keine. Wechselwirkungen mit anderen Mitteln: Welche anderen Arzneimittel beeinflussen die Wirkung von Maaloxan 25 mVal Suspension und was müssen Sie beachten, wenn Sie zusätzlich andere Arzneimittel anwenden? Beachten Sie, daß diese Angaben auch für vor kurzem angewandte Arzneimittel gelten können. Die gleichzeitige Einnahme von Aluminiumhydroxid mit anderen Medikamenten kann deren Aufnahme verändern. Klinisch bedeutsame Aufnahmeverminderungen sind für Tetrazykline und die Chinolonderivate Ciprofloxacin und Ofloxacin beschrieben worden. Sie können bis zu 90% betragen und sind Folge der Bildung nichtresorbierbarer Chelate dieser Arzneimittel mit Aluminiumionen. Geringere Aufnahmeeinschränkungen finden sich für Digoxin, Captopril, Cimetidin, Ranitidin, Famotidin, Theophyllin, Propranolol, Atenolol, Eisensulfat und Chlorpromazin. Diese Einschränkungen sind klinisch nicht von Bedeutung. Auch die gleichzeitige Einnahme von Magnesiumhydroxid mit anderen Medikamenten (z.B. Tetrazykline, Isoniazid, Chlorpromazin, Digoxin, Eisenverbindungen) kann deren Aufnahme verändern. Im Hinblick auf eine mögliche Aufnahmebeeinträchtigung sollte generell ein Abstand von 1 bis 2 Stunden zwischen der Einnahme von säurebindenden Magenmitteln und anderen Medikamenten eingehalten werden. Die

Andere Kunden haben auch dies gekauft

BERBERIL N EDO Augentropf...
Abbildung ähnlich
BERBERIL N EDO Augentropfen
126,20 €/100 ml
20X0.5 ml
PZN 255527
12,62 €
VOLTAREN Schmerzgel
Abbildung ähnlich
VOLTAREN Schmerzgel
12,97 €/100 g
120 g
PZN 458532
15,56 €
WICK MediNait Erkältungss...
Abbildung ähnlich
WICK MediNait Erkältungssaft
11,37 €/100 ml
180 ml
PZN 1689009
20,46 €
VITASPRINT B12 Trinkfläsc...
Abbildung ähnlich
VITASPRINT B12 Trinkfläschchen
2,82 €/1 St
30 St
PZN 1853561
84,58 €
LEFAX extra Kautabletten
Abbildung ähnlich
LEFAX extra Kautabletten
0,34 €/1 St
20 St
PZN 2563813
6,82 €
NEURALGIN Tabletten
Abbildung ähnlich
NEURALGIN Tabletten
0,31 €/1 St
20 St
PZN 3875041
6,24 €

Ihr Warenkorb

Warenkorb ist leer